Werte erhalten

Holz bietet durch seine guten Eigenschaften eine vielfältige Verwendungsmöglichkeit. Als natürliches Baumaterial muss es besonders behandelt werden, weil Schädlinge oder Umwelteinflüsse erhebliche Schäden anrichten können.
 
Man unterscheidet zwischen drei Schadensarten:
 
- pflanzliche Schädlinge (Pilze)  
- tierische Schädlinge (Hausbock,...)
- chemische Einflüsse (Umwelt, Brandgefährdung...)
 
 
Es gibt zwei unterschiedliche Methoden, diesen Schäden vorzubeugen, die nicht-chemische und die chemische Methode.   
 
Nicht-chemische Methoden des Holzschutzes umfassen das weite Feld aller Maßnahmen, das Holz ohne Chemie vor dem Angriff schädigender Organismen zu schützen. Vorrangig werden diese Maßnahmen für den Befall von Pilzen eingesetzt. Der nicht-chemische Holzschutz beginnt bereits bei der Planung der Baumaßnahme (Auswahl der Holzarten, Konstruktion, Fachkunde usw.)  
 
Die chemische Methode ist das Einbringen einer für die Schadorganismen giftigen, chemischen Substanz. Mit deren Hilfe ist das Holz vorbeugend auf die zu erwartenden Einflüsse geschützt.  
 
Beide Methoden ergänzen sich im vorbeugenden Holzschutz.
 
Wird trotz aller Vorsicht ein akuter Befall von z.B. holzzerstörenden Insekten an Ihrem Dachstuhl oder der Holzbalkendecke festgestellt, sind wir in der heutigen Zeit fast immer in der Lage, eine Sanierung durchzuführen.
Wir zeigen Ihnen gern Lösungsvarianten, damit Ihre Bausubstanz erhalten bleibt

 

Hier finden Sie uns

Zimmerei Müller GmbH
Am Gewerbepark 1
14548 Schwielowsee

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter

 

 03327-732466

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zimmerei Müller GmbH